StartseiteeponImpressum
Zukunftssicherheit
 
 
Softwareprodukte müssen 'leben', sonst sind sie nicht dauerhaft nutzbar - sie sterben. In der Praxis bedeutet das, daß sie ständig weiterentwickelt werden müssen, um neue oder geänderte Anforderungen abdecken zu können. Vieles, was heute noch als eher unwichtige Zusatzoption oder gar Spielerei angesehen werden mag, kann morgen schon zur unverzichtbaren Funktion geworden sein.
Bezogen auf die Fahr- und Dienstplanung wären da zu nennen:
  • Neue Tarifregelungen
  • Internetanbindung
  • Fahrplanauskunft
  • Weitergehende Optimierungen
  • Arbeiten mit hinterlegter Straßenkarte
  • Erweiterte Anschlußverwaltung
  • Detailliertere Netzmodellierung
  • Rückkopplung von Ist-Daten in die Planung
  • Modellierung von Zugverbänden
  • Vereinfachung der Bedienung
  • Integrierte Fahrt-, Umlauf- und Dienstbildung
  • Zusätzliche Schnittstellen
  • Erweiterungen des Mengengerüstes
  • Verwaltung zusätzlicher Datenattribute
In all diesen Bereichen ist epon in den vergangenen Jahren erheblich weiterentwickelt worden und wird auch noch weiterentwickelt. Wichtig ist, daß dies alle Module betrifft - bei uns gibt es keine Bereiche, wo die Entwicklung offen oder heimlich eingestellt werden mußte, weil beispielsweise niemand mehr da ist, der ein bestimmtes Modul noch versteht und warten kann.
In diesem Zusammenhang erwähnen wir immer wieder gerne, daß seit Beginn der epon Entwicklung im Jahre 1983 kein einziger der damit befaßten Mitarbeiter ISIDATA verlassen hat. Daraus kann auch ein Außenstehender am besten ableiten, mit welchem Engagement hier zu Werke gegangen wird. Das heißt aber selbstverständlich nicht, daß hier ausschließlich 'alte Hasen' arbeiten. Seit 2002 sind vielmehr allein für epon 5 Mitarbeiter neu eingestellt worden.